Inhalts-Übersicht                                Bildershows
Sitemap                                               Slideshows

Das Bambus-Lexikon     
   Die Bambus-Enzyklopädie
     The Bamboo Lexicon
       Le Lexique de Bambou

Bambus auslichten und aufasten.

Noch mehr Arbeiten am Bambus, werden Sie fragen, reicht es nicht, den Bambus in die Erde zu setzen und wachsen zu lassen? Antwort: grundsätzlich ja, aber ...

Denn irgendwann in den nächsten 5 bis 10 Jahren, in denen aus wenigen Halmen ein ansehnlicher Bestand geworden ist, gefällt Ihnen der undurchsichtige und ungepflegte 'Bambuswald' nicht mehr. In der Regel steht Bambus in Botanischen- und Privatgärten Halm an Halm, einer neben dem anderen und viele kleine Halme dazwischen, also ungepflegt und nicht lichtdurchflutet. Auf vielen Bildern können Sie gepflegte Bambuspflanzen sehen und wie Bambus in Japan und in Japanischen Gärten geschnitten oder formiert sind.
Auch die schönen Halme sieht man bei dem vielen Laub eigentlich nicht richtig. Was unterscheidet ihren Bambus von den schönen und gepflegten Exemplaren? Nun, die Frage können Sie jetzt schon fast selbst beantworten. Erstens sollten Sie ihren Bestand auslichten, d. h. Halme werden entfernt. Zweitens den Bestand etwas aufasten (die unteren Zweige entfernen), damit die einzelnen Halme besser zur Geltung kommen.

Aufasten: Sie entfernen die unteren Zweige, die die Sicht verdecken. Fangen Sie als Test erst einmal in einer Höhe bis 1 Meter an. Wenn Ihnen das Aufasten gefällt und Ihnen das Ganze auch noch Spaß macht, können Sie ruhig bis auf 2, bei älteren Beständen bis auf 3 Meter Höhe aufasten. Das Aufasten lässt sich problemlos bewerkstelligen, an neuen Halmen, wenn die Zweige noch  weich sind: dann schlagen Sie einfach mit der Handkante oder einem Holzscheit von oben die Zweige direkt am Halm ab. So entstehen keine Narben und Flecken am Halm. Haben Sie den Zeitpunkt verpasst, nehmen Sie eine Stück Hartholz oder ähnliches, nicht zu hartes Material und führen den Schlag gekonnt, aber ohne zuviel Schwung aus. Wichtig ist, den Halm dabei nicht zu beschädigen. Wenn Sie die ersten 20 Versuche hinter sich haben, werden Sie den Bogen bald heraus haben. Ein Abschneiden der Zweige mit der Gartenschere empfiehlt sich dagegen nicht; hier werden Sie immer ein paar Reste stehen haben, die zu wenig ansehnlichen Narben führen.

Auslichten: Beginnen Sie den Bestand auszulichten. Bei jungen Bambusbeständen ist das zweifellos nicht erforderlich. Aber falls ihr Bestand mehr als 5 Jahre alt ist, können sie den Bestand auslichten. Zu alte, zu kleine, schiefe, krumme und Rhizomendhalme werden bodengleich abgeschnitten (z.B. mit einem Astkneifer oder einer Japanische Säge). Mit einer Astschere versuchen Sie, die alten, nicht mehr ansehnlichen oder vertrockneten Halme zu entfernen. Schließlich auch noch die Halme, die einfach zu dicht nebeneinander stehen oder sich kreuzen. Trotzdem schauen Sie sich ihren Bestand noch einmal genau an, es werden wahrscheinlich immer noch zu viele Halme sein. Bedenken Sie, im nächsten Frühjahr treiben viele neue Halme aus, die den Bestand wieder füllen. Bis jetzt werden Sie eine Menge Bambusabfall produziert haben. Also greifen Sie noch mal entschlossen zur Astschere und schneiden weitere Halme heraus. Da Sie inzwischen ja viel ausgelichtet haben, dürfte das Absägen direkt am Boden keine Schwierigkeiten mehr bereiten. 

Schauen Sie sich die Bilder an und lassen sie auf sich wirken. In diesem Sinne: ran an die Schere und rein in den Bestand!

Bambus:Bambus auslichten und aufasten.

Hoch aufgeasteter -Schwarzer Bambus -.

Bambus:Bambus auslichten und aufasten.
Bambus:Bambus auslichten und aufasten.

Ein kleiner Blickfang.

Bambus:Bambus auslichten und aufasten.

Hier kommen die Halme gut zur Geltung.

Bambus:Bambus auslichten und aufasten.

Ungepflegter Bestand.

Bambus:Bambus auslichten und aufasten.

Aufgeastet, hier könnten noch Halme entfernt werden.

Bambus:Bambus auslichten und aufasten.

Bei einer höhere Aufastung und Auslichtung wirkt der Bestand sicherlich dekorativer.

Bambus:Bambus auslichten und aufasten.

Auch hier könnten noch einige Halme entfernt werden.

Bambus:Bambus auslichten und aufasten.

Hier habe ich während des Neutriebes alle anderen Halme entfernt!

Bambus:Bambus auslichten und aufasten.

Auch hier wurden alle zu eng stehende und zu dünne Halme entfernt.

Bambus:Bambus auslichten und aufasten.

Vieleicht etwas zu viele Halme entfernt, aber 1. ist das Geschmackssache, 2. wachsen in jedem Frühjahr neue Halme.

Fargesia und Co auslichten:

Das Ganze funktioniert nicht nur mit Phyllostachys-Arten, sondern auch – und da staunen auch vielen erfahrene Bambusfans – mit den Fargesien. Eine ausgelichtete Fargesie, sei es ein ausgepflanzter Solitär oder eine Kübelpflanze, ist wahrhaftig ein Genuss für das Auge. Auch die dünneren Halme der Fargesia Arten und Sorten haben durchaus etwas zu bieten, wenn man sie auf die beschriebene Weise herausstellt.

Abbildungen unten: der Pflanze ist es egal, Sie können noch wesentlich mehr Halme entfernen!

Haben Sie es probiert? Dann würde ich mich über Bilder sehr freuen.

fv@bambus-lexikon.de

Bambus:Bambus auslichten und aufasten.

Beginnen Sie etwas verhalten ...

Bambus:Bambus auslichten und aufasten.

und werden Sie dann mutiger.

Bambus:Bambus auslichten und aufasten.

Schon in den 90er Jahren in Dänemark in Mode.



Druckversion der Seite:http://www.bambus-lexikon.de/bambus-aufasten.html

Das Bambus-Lexikon wurde 2005 als frei zugängliche Datenbank nach meiner Idee erstellt und erarbeitet. Das Bambus-Lexikon wird von mir laufend aktualisiert. Mit diesen Webseiten und den Bambusinformationen möchte ich meine mehr als 35 jährigen Bambuserfahrungen, mein Wissen und alle von mir gesammelten Daten und eigene Erfahrungen aus dem In- und Ausland an die vielen Pflanzenfreunde weitergeben, um den Bambus in unseren Breiten noch populärer zu machen und seine vielseitige Verwendbarkeit einer breiten Öffentlichkeit vermitteln. Mein Lexikon erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und ist kein Wissenschaftliches Werk.
Die Inhalte der Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte und Hinweise kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich als Anbieter der Seiten jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.
Die angegebenen Werte (Höhe, Winterhärte etc.) sind Durchschnittswerte, die je nach Standort erheblich voneinander abweichen können und gelten nicht für Bambus im Kübel. So wird ein Phyllostachys vivax 'Aureocaulis' im norddeutschen Küstenbereich und Dänemark selten über 5 Meter hoch, während diese Sorte z. B. in Süd-West-Deutschland bereits nach ein paar Jahren diese Höhe erreicht. In den wärmeren Regionen unseres Landes schon nach ca. 7 Jahren mehr als 8 Meter hoch sein kann.
Über Mitarbeit, Anregungen, Ergänzungen, Erfahrungswerte, Pflanzendaten und Bilder, aber auch über Kritik, bin ich jederzeit dankbar. Sollten Sie mir Bilder per Email senden,  so geben Sie damit gleichzeitig Ihr Einverständnis für eine Veröffentlichung auf diesen Seiten. Bitte per Email senden an : FV@Bambus-Lexikon.de
Mein Dank geht an 1. Stelle an meine liebe Frau, ohne deren Geduld, Liebe und Verständnis es für mich nicht möglich gewesen wäre, die riesige Datenmenge in das Web zu stellen. / Last but for sure the more imporant, I would like to thank my wife. She is my love, my best friend and so much more... Without her understanding, patience , love , it wouldn't have been possible for me to put together  this huge amount of data in the web. THANK YOU Angel. / Mes remerciements s’adressent en premier lieu à ma chère femme, sans sa patience, son amour et sa compréhension, il n’aurait pas été possible pour moi de mettre en ligne cette immense quantité de données.
Ich habe bis 2009 in meiner Freizeit mehr als 8500 Stunden am PC verbracht und besonders in den Wintermonaten, Abend für Abend (häufig bis zum frühen Morgen) und fast das ganze Wochenende, oft auch ungeduldig und schimpfend (wenn der Computer mal wieder seine Macken hatte) am PC verbracht!

Für die Überlassung vieler guter Fotos geht mein besonderer Dank an Daniel Kunz aus der Schweiz. Für die Bereitstellung einiger Fotos bedanke ich mich bei den Bambusfreunden im In- und Ausland. Das Bambus-Lexikon ist ein privates, frei zugängliches Lexikon.

Sollten Sie mir ein Nachricht mit Bildern zusenden, so geben Sie mit damit Ihr Einverständnis zur anonymen Veröffentlichung im Bambus-Lexikon.

Copyright: Sämtliche Inhalte, Design, inklusive aller Bilder und Bildershows sind urheberechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt bei mir.
Eine Verwendung von Texten, Bildern und anderen Informationen ist grundsätzlich untersagt. Für eine Weiterverwendung benötigen Sie meine Zustimmung.

© All text and photos are protected by copyright. No unauthorized copy and use permitted in other media. fv@bambus-lexikon.de

Fred Vaupel im Frühjahr 2005

 


 
 

Bambustage in Lehrte-Steinwedel


vom 2. - 9. April 2009


Feiern Sie mit uns in den Frühling.

MO-FR 10-18.30 Uhr
SA 10-16 Uhr
SO 5. April: Schautag von 11-16 Uhr

• Bambuspflanzen in großer Vielfalt •
• Neue Buddhafiguren aus verschiedenen Materialien •
• Tolle Accessoires und Ideen aus Bambus und Granit •

ausblenden