Inhalts-Übersicht                                Bildershows
Sitemap                                               Slideshows

Das Bambus-Lexikon     
   Die Bambus-Enzyklopädie
     The Bamboo Lexicon
       Le Lexique de Bambou

Bambusblüte

Unwissenheit und Wahrheit

In diesem Frühjahr (2003) berichtete die Presse über die Blüte an einigen neuen Sorten von Fargesia murielae (murieliae), bekannt als Gartenbambus. In der Regel werden von nicht immer kompetenten Verfassern die wildesten Mutmaßungen und Spekulationen angestellt. Deshalb möchte ich an dieser Stelle noch einmal auf meinen Artikel im Bambus-Brief Nr. 3 d.J. hinweisen, zu dem ich auch heute noch stehe. Tatsache ist für mich, dass die blühenden Fargesia murielae (Phoenix, Favorit, Temse, Kranich etc.) aus einem Labor stammen, in dem unsauber gearbeitet worden sein muss! Der belgische Auftraggeber würde vor Gericht schwören, dass er Sämlinge zur Vermehrung in das Labor gegeben hat. Wie soll es sich also, wie in der Zeitschrift 'Compo' zu lesen, um eine Vermehrung aus der 'Alten Murielae' handeln? Nun genug zu dem Thema, denn für mich ist alles gesagt.

In der Annnahme, es handelt sich bei den Mitte der 90 Jahre neu eingeführten Fargesienarten um an Naturstandorten gesammelte Sämlingen, bin auch ich davon ausgegangen, bei diesen Pflanzen vor einer Blüte in den nächsten 60-80 Jahren sicher zu sein. Ist mir doch bekannt, dass die Mehrzahl der Fargesienarten in Sichuan, Hubei und Gansu in den letzten 20 Jahren geblüht haben. Um so erschreckender traf mich jetzt die Nachricht, dass von der unter dem Namen Fargesia nitida 'Gansu 2' importierten und inzwischen weit verbreiteten Art die ersten Blühansätze beobachtet wurden. Tatsächlich stammt nun die 'Gansu 2' aus Beständen des Botanischen Gartens Shanghai. Da ich aus diesem Import bisher 3 unterschiedliche Klone ausgelesen habe, hoffe ich nun auf eine zahlreiche Samenernte und auf wüchsige Sämlinge mit sehr unterschiedlichem Habitus und anderen dekorativen Unterscheidungsmerkmalen.

Demnächst werden alle Klone der alten Generation von Fargesia nitida in Blüte kommen, denn inzwischen blühen auch die Klone 'McClure', 'Eisenach', 'Nymphenburg und an einem Standort auch der Typ 'McClure'. Außerdem ist die Blüte an Fargesia utilis in den nächsten Jahren zu erwarten. Bei Fargesia nitida 'Great Wall' handelt es sich um einen Sämling aus Cornwall, der im Labor vermehrt wird. Die Sämlinge von den Nitida Horsten im Trebah Garten in Cornwall (hier handelt es sich um die Klone von Wakehurst), zeigen sich als schwachwüchsig und sind es meiner Meinung nach nicht wert, in Umlauf gebracht zu werden. Wie viel Verständnis soll der Kunde denn nun noch aufbringen? Viele Pflanzenfreunde haben inzwischen 'die Nase voll', denn immer noch werden blühende Pflanzen und nun vermehrt Fargesia nitida, trotz Blüte, im Handel angeboten.

Was erwarten wir in nächster Zukunft? Fargesia denudata soll, nach der überlieferten Aussage von Roy Lancester, als Sämlinge Mitte der 80er Jahre gesammelt worden sein (warum nur 2 Sämlinge?). Robusta und Angustissima soll vor 20 Jahren geblüht haben.

Bambus:Bambusblüte

Habitus Fargesia robusta aus normaler Vermehrung per Hand. Deutlich sind die senkrecht wachsenden Halme zu erkennen.
Bambus:Bambusblüte

Habitus Fargesia robusta ’Pingwu’ aus Laborvermehrung. Deutlich sind die schräg wachsenden, weit überhängenden Halme zu erkennen.

Aber was ist mit der inzwischen weit verbreiteten Rufa? Warum sind Mitte der 1990er Jahre unterschiedliche Klone aus China angekommen? Hat Rufa, wie viele andere Fargesien erst in den letzten 20 bis 30 Jahren geblüht und handelt es sich um Sämlingstypen? Dann wären wir vor der nächste Blüte sicher.
Aber wann stehen die Neueinführungen von Fargesia, Borinda und Yushania in Blüte? Mir ist das alles zu unsicher und ich bemühe mich so viele Vermehrungsbetriebe wie möglich davon zu überzeugen, nur noch Fargesia-Arten/-Sorten von Sämlingspflanzen zu vermehren.

Bambus:Bambusblüte

Fargesia murielae ’Dragon’
Bambus:Bambusblüte

Fargesia murielae ’Dragon’ Solitär

Mit einer vorzeitigen Blüte ist bei folgenden Bambusarten/-sorten nicht zu rechnen (Voraussetzung ist die Herkunft aus einer sauberen, vegetativen Vermehrung per Hand von Originalpflanzen):

Bambus:Bambusblüte

Fargesia murielae ’Bimbo’ an einem sonnigen Standort

Bambus:Bambusblüte

Der Blühbeginn an Fargesia nitida

Arundinaria gigantea NEUE GENERATION
Chimonobambusa marmorea NEUE GENERATION
Chusquea culeou: RED SHEATHS
Drepanostachyum hookerianum NEUE GENERATION
Borinda fungosa
Fargesia dracocephala: HANSEAT, NEUE GENERATION, THOMAS COOK, VARIEGATA
Fargesia denudata (die Lancester 1 + 2 sollen als Sämlinge gesammelt worden sein),
Fargesia denudata cv. 1-5 FV (gesammelte Sämlinge)
Fargesia murielae : BIMBO, DEEP FOREST, DRAGON, EALA, FALKE, FLAMINGO, FRESENA, FRYA, GREEN ARROWS, HEART OF DARKNES, JUMBO, MARY, NEUE GENERATION, PICTURATUM, SCHWAN, SILVER BIRD und SIMBA.          
Sorten aus Holland: LAVA, NEW CENTURY, NOVECENTO, PINOCCIO, NOVECENTO, VAMPIRE, WILLOW.                        
Sorten aus Dänemark: HUTU, JUTU, SUPER-JUMBO und MAMMOTH.


Fargesia nitida: FONTÄNE, NEUE GENERATION.
Fargesia Spezies: JIUZHAIGOU 1, JIUZHAIGOU 2, GENEVE, Will. 3-11(aus Samen ), FV 1-13 (gesammelte Sämlinge)
Phyllostachys aurea (nur zum Teil)
Phyllostachys flexuosa und Kultivare
Phyllostachys heteroclada NEUE GENERATION
Phyllostachys praecox, Ph. praecox NOTATA, Phyllostachys praecox VIRIDISULCATA
Pleioblastus chino PUMILUS Syn: Sasa pumila
Pleioblastus simonii VARIEGATA
Pseudosasa japonica
Sasa kurilensis
Sasa veitchi MINOR,
Sasaella ramosa (zum Teil)
Semiarundinaria fastuosa
Thamnocalamus spathiflorus
Yushania anceps

Da anscheinend keine Blühberichte von Phyllostachys aureosulcata existieren, ist damit zu rechnen, dass diese Art nie in Vollblüte kommt, sondern nur sporadisch an wenigen Halmen blüht (wird seit vielen Jahren auch an den Varietäten der Art beobachtet).
Sollte ich die eine oder andere Art/Sorte nicht aufgeführt haben, so wäre ich für eine Mitteilung per E-mail dankbar. Bitte an fv@bambus-lexikon.de

Fred Vaupel im Dezember 2003. Aktualisiert 8.12.05



Druckversion der Seite:http://www.bambus-lexikon.de/bambusbluete.html

Das Bambus-Lexikon wurde 2005 als frei zugängliche Datenbank nach meiner Idee erstellt und erarbeitet. Das Bambus-Lexikon wird von mir laufend aktualisiert. Mit diesen Webseiten und den Bambusinformationen möchte ich meine mehr als 35 jährigen Bambuserfahrungen, mein Wissen und alle von mir gesammelten Daten und eigene Erfahrungen aus dem In- und Ausland an die vielen Pflanzenfreunde weitergeben, um den Bambus in unseren Breiten noch populärer zu machen und seine vielseitige Verwendbarkeit einer breiten Öffentlichkeit vermitteln. Mein Lexikon erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und ist kein Wissenschaftliches Werk.
Die Inhalte der Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte und Hinweise kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich als Anbieter der Seiten jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.
Die angegebenen Werte (Höhe, Winterhärte etc.) sind Durchschnittswerte, die je nach Standort erheblich voneinander abweichen können und gelten nicht für Bambus im Kübel. So wird ein Phyllostachys vivax 'Aureocaulis' im norddeutschen Küstenbereich und Dänemark selten über 5 Meter hoch, während diese Sorte z. B. in Süd-West-Deutschland bereits nach ein paar Jahren diese Höhe erreicht. In den wärmeren Regionen unseres Landes schon nach ca. 7 Jahren mehr als 8 Meter hoch sein kann.
Über Mitarbeit, Anregungen, Ergänzungen, Erfahrungswerte, Pflanzendaten und Bilder, aber auch über Kritik, bin ich jederzeit dankbar. Sollten Sie mir Bilder per Email senden,  so geben Sie damit gleichzeitig Ihr Einverständnis für eine Veröffentlichung auf diesen Seiten. Bitte per Email senden an : FV@Bambus-Lexikon.de
Mein Dank geht an 1. Stelle an meine liebe Frau, ohne deren Geduld, Liebe und Verständnis es für mich nicht möglich gewesen wäre, die riesige Datenmenge in das Web zu stellen. / Last but for sure the more imporant, I would like to thank my wife. She is my love, my best friend and so much more... Without her understanding, patience , love , it wouldn't have been possible for me to put together  this huge amount of data in the web. THANK YOU Angel. / Mes remerciements s’adressent en premier lieu à ma chère femme, sans sa patience, son amour et sa compréhension, il n’aurait pas été possible pour moi de mettre en ligne cette immense quantité de données.
Ich habe bis 2009 in meiner Freizeit mehr als 8500 Stunden am PC verbracht und besonders in den Wintermonaten, Abend für Abend (häufig bis zum frühen Morgen) und fast das ganze Wochenende, oft auch ungeduldig und schimpfend (wenn der Computer mal wieder seine Macken hatte) am PC verbracht!

Für die Überlassung vieler guter Fotos geht mein besonderer Dank an Daniel Kunz aus der Schweiz. Für die Bereitstellung einiger Fotos bedanke ich mich bei den Bambusfreunden im In- und Ausland. Das Bambus-Lexikon ist ein privates, frei zugängliches Lexikon.

Sollten Sie mir ein Nachricht mit Bildern zusenden, so geben Sie mit damit Ihr Einverständnis zur anonymen Veröffentlichung im Bambus-Lexikon.

Copyright: Sämtliche Inhalte, Design, inklusive aller Bilder und Bildershows sind urheberechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt bei mir.
Eine Verwendung von Texten, Bildern und anderen Informationen ist grundsätzlich untersagt. Für eine Weiterverwendung benötigen Sie meine Zustimmung.

© All text and photos are protected by copyright. No unauthorized copy and use permitted in other media. fv@bambus-lexikon.de

Fred Vaupel im Frühjahr 2005

 


 
 

Bambustage in Lehrte-Steinwedel


vom 2. - 9. April 2009


Feiern Sie mit uns in den Frühling.

MO-FR 10-18.30 Uhr
SA 10-16 Uhr
SO 5. April: Schautag von 11-16 Uhr

• Bambuspflanzen in großer Vielfalt •
• Neue Buddhafiguren aus verschiedenen Materialien •
• Tolle Accessoires und Ideen aus Bambus und Granit •

ausblenden