Inhalts-übersicht
Sitemap


Bildershows
Slideshows


Das Bambus-Lexikon

  The Bamboo Lexicon
    Le Lexique de Bambou

                                               35 Jahre Bambus im März 2013   
Auf 950 Seiten mit 13100 Bildern Informationen über Bambus / At 950 pages with 13100 images about bamboo / À 950 pages avec 13.100 images sur le bambou (1. Januar 2013)

Bambusinformationen: Sie können im Feld Suchen/Search ein Thema oder ein Begriff eingeben, um so schneller an das Zeil zu gelangen. Beispiele für eine Suche: suchen Sie nach Bambusinformationen und Bilder von einem Bambus ohne Ausläufer, dann geben Sie horstig oder keine Ausläufer ein. Wünschen Sie Information zu Bambus im Kübel, so geben Sie entweder Kübel, besser aber Kübelpflanze ein. Möchten Sie eine Bambushecke anlegen, dann geben Sie Bambushecken ein usw. Anschließend wählen Sie aus den  Berichten und Artikeln Ihr spezielles Thema aus. So finden Sie in meinem Bambuslexikon in der Regel immer eine Antwort auf Ihre Fragen. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass ich aus Mangel an Zeit allgemeine Fragen in meinem privaten Lexikon nicht beantworten kann. Sollten Sie spezielle Fragen haben, so schicken Sie mir eine Email  fv@bambus-lexikon.de  Für eine größere Bildansicht klicken Sie in das Bild / Click on the photo to see larger image.

Druckansicht der Seite
Die unter Alle Bambusarten / all bamboo species rot markierten Pflanzen können Sie für Deutschland verwenden.

Fargesia nitida 'Fontäne' ®

- Fontänenbambus -
- Schirmbambus -

Ein wunderschöner Gartenbambus, besonders für sonnige Standorte und auch für wärmere Regionen

Auch als kleinere Hecke geeignet.

Standort halbschattig NäheHannover: Regelmäßiger Schnitt auf die gewünschte Höhe und Breite ist für einen dichten Wuchs erforderlich. In ein paar Jahren sollte auch etwas an den Seiten abgestochen werden.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Fontäne mit 1 Meter Höhe nach dem 1. Schnitt.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

1 Jahr später...

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Höhe 220 Zentimeter

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Abb. vom Oktober, gepflanzt im Mai 2012 ...

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Ende August 2013, die Halme wurden etwas eingekürzt.

Juni 2013. Wüchsige Fargesia nitida 'Fontäne'

Die Pflanze hat nach 5 Jahren eine Höhe von gut 3 Meter erreicht und treibt nach dem Rückschnitt auf 180 Zentimeter Höhe mit vielen Halmen wieder aus.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Vor dem Rückschnitt ...

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

im Mai

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Nach dem Rückschnitt ...

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

... Mitte Juni

Fargesia nitida 'Fontäne' 2010 in Süd-West Frankreich.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Die erste Testpflanze in Frankreich: in der Nähe von Toulouse wächst sie sehr gut und ist an dem halbschattigen Standort miti der hohen

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Sommerwärme sehr wüchsig.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Im Oktober 2011 in meinem Garten trotz jährlichem Rückschnitt ...

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

schon fast 3 Meter hoch und 2 Meter breit. Ein wunderschöner Solitär.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Sattgrüne Blätter mit rötlich ausfärbenden Halmscheiden und dekorativ gefärbten Halmen.

Alle Fargesia werden ohne Kübel und ohne Rhizomsperre gepflanzt. Fargesia-Arten und Sorten treiben keine Wurzelausläufer, wuseln also nicht durch den halben Garten und können durch Abstechen auch als kleinerer Horst (Busch) kultiviert werden.
Fargesia nitida 'Fontäne' eignet sich durch seine dichte Laubmasse gut als Bambushecke oder Solitär. Fontäne ist sehr wärme- und schnittverträglich!

Was Sie über 'Fontäne' wissen sollten: Nach dem mich meine Sämlingsselektion zu Beginn der Vermehrung eher enttäuscht hatte, bin ich heute (im Herbst 2010) von der Wüchsigkeit angenehm überrascht bzw. begeistert. Die sattgrüne, dichte Blattmasse entschädigt für die anfangs schwächer wachsende Art. Bereits im 2. Spätsommer nach der Pflanzung treiben die Blätter an vielen neuen Halme kraftig grün aus und die etwas größeren, festen Blätter behalten im Freiland auch die kräftig grüne Farbe. Eine kleine Hecke pflanzte ich bei mir in der Größe 80/100 cm, 7,5 l Container im Frühjahr 2009 aus und schon 2010 erreichen die neuen Halme Höhen zwischen 150 und 200 Zentimeter. Wie bei allen Nitida Typen kommen die neuen Halme anfangs blattlos durch den Winter (d. h. die Halme klappen die Zweige erst im nächsten Frühjahr aus und beblättern sich erst dann).

Der Bambus der Zukunft.
Alle Fargesia wachsen wesentlich besser in humosen, nährstoffreichen Böden. Ideal ist eine Pflanzung in Bambuserde. Sonst sollten Sie eine Bodenverbesserung vornehmen. Mischen Sie wie folgt:, 1/3 Torf, 1/3 Pinienrinde Körnung 7-15 oder Kompost und 1/3 Ihres Gartenboden. Die Zugabe eines Tongranulates von 5 bis 10% (z.B. Seramis oder Bimskies) erhöht die Wasserspeicherung wesentlich und das Substrat bleibt luftiger, so dass die Pflanzen schneller und besser einwurzeln. Anschließend das Aufdüngen mit Bambusdünger nicht vergessen (gedüngt wird nur von März bis Juni!).

Sämtliche Kultivare von Fargesia nitida wachsen im gesamten Küstenbereich der Nordsee, Schleswig-Holsten, Dänemark, also auch im Küstenbereich der Ostsee, aufrechter, als in wärmeren Gegenden. Die Halme reifen schneller aus (härten schneller aus) und beblättern sich erst später.
So wachsen die neuen, noch etwas weichen Halme, die durch das Gewicht der neuen Blätter heruntergebogen werden, in wärmeren Regionen eher bogig.
Beschreibung von Fargesia nitida 'Fontäne':

Höhe:3,00 bis 4,00 m (. In Dänemark erreichten die Pflanzen der alten Generation erst nach mehr als 20 Jahren Höhen bis 5,2 Meter.)
Halme:anfangs grün, weiß bemehlt, später rötlich bis bräunlich, gerade, Spitze bogig, bis 1,5 cm Ø
Blätter:fest, sattgrün, klein, bis 6 cm lang und 0,8 cm breit, mit bläulich-silberne Blattunterseite
Wuchs:fast gerade, dicht, kompakt, volle und feine Belaubung, horstig
Standort:halbschattig bis sonnig. An Standorten mit hoher Luftfeuchtigkeit (Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Mecklenburg, Dänemark, etc.), auch vollsonnig. Windgeschützt, Wärme vertragend.
Winterhärte:-18° bis -26°. Bis - 30° ? In den Wintern 2009/2012 bei Temperaturen bis -26° keine Blattschäden.
Platzbedarf:Ø ab 1,5 m, dann müssen Sie aber laufend abstechen.
Verwendung:Solitär, Sichtschutz, Hecke, sehr schnittverträglich, Kübelpflanze.
Bemerkungen:Pflanzung ohne Rhizomsperre und ohne Kübel.
Wertvoll, sehr empfehlenswert.
Sämling von Vaupel 1996 mit Sortenschutz.

Die nächste Blüte erwarte ich erst wieder in ca. 100 Jahren!
 

Für Kübel und auch für wärmere Regionen geeignet.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Ideale Pflanze für Kübel.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Im Frühjahr 2010 Nähe Toulouse...

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

mm Herbst 2012 Nähe Toulouse.

'Fontäne': Absolut blickdicht Anfang Oktober 2010.

An einem vollsonnigen Standort Nähe Hannover. Die L-Steine wurden mit 2 Lagen aus 2,5 Zentimeter dicken Styrodurplatten gegen Frost und Hitze verkleidet, bevor Erde aufgefüllt wurde. Die Betonsteine können sich an sonnigen Standorten bis über 40 Grad aufheizen. So isoliert ist der Wasserverbrauch geringer, die Wureln können nicht verbrennen und nicht erfrieren.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Ende Mai mit neuen Blättern.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Guter Zuwachs bis Ende Oktober..

Fargesia nitida ´Fontäne`- ein neuer Stern am Fargesienhimmel

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Die Planze wird jährlich in der Höhe beschnitten

Die Blüte der bekannten und bewährten Fargesia nitida hat die meisten Pflanzen dieser Art inzwischen dahin gerafft. Wie bei allen anderen Fargesien auch, besteht bei einer blühenden Pflanze keine Hoffnung, dass sie die Blüte überlebt. Wenn also Verlust, was dann, war diese wärmeverträglichere Fargesia neben der Fargesia murieliae eine derjenigen die – aus guten Gründen - zum Standardsortiment in vielen Gärten gehörte.

Mit der neuen Generation von Nitida, also der Vermehrung und Selektion der Sämlinge gelingt es hoffentlich, an den guten und bewährten Eigenschaften der bisherigen F. nitida Kultivare anzuknüpfen. Die erste Selektion mit dem Namen „Fontäne“ lässt dabei einiges erwarten. Durch die dichte Laubmasse eignet sich die Sorte gut als Hecke und auch als Solitär. Die kompakte und dichte Belaubung lässt Blicke nicht hindurch und einige unschöne Gartenecken oder Gebäude schnell hinter der filigranen Laubmasse verschwinden. Die zu erwartende Endhöhe von gut 3 Meter macht die „Fontäne“ zu einem imposanten Blickfang, wenn sie frei steht und sich entwickeln darf. Aber auch geschnitten als Hecke beeindruckt sie durch das sattgrüne dichte Laub. Wie die meisten Fargesien möchte auch die F. nitida `Fontäne´ eher halbschattig stehen, wenngleich sie bei Standorten mit hoher Luftfeuchtigkeit – insbesondere also im norddeutschen Raum in den Küstenbereichen – einen sonnigen Standort klaglos verträgt. Im kühleren Norddeutschland härten die Halme übrigens schneller aus, entwickeln die Blätter aber erst später. Damit hängt die Pflanze weniger über als in Regionen mit höherer Sommerwärme, bei dem die noch nicht so weit ausgehärteten Halme bereits die ausgebildete Blattmasse tragen müssen. Die Blätter selbst sind ca. 6 cm lang und 0,8 cm breit, von unten haben sie eine bläulich-silberne Unterseite.

Die Halme sind ca. 1,5 cm stark, anfangs grün-weiß bemehlt und färben im weiteren Verlauf dann rötlich bis bräunlich aus. Die Spitzen hängen – je nach Standort – leicht oder auch etwas stärker über. An Platzbedarf für eine Solitärpflanzung solle man mindestens 3 qm vorsehen. Die Winterhärte ist auch bei der Selektion „Fontäne“ wie bei den Ursprungspflanzen ausgezeichnet und umfasst mindestens den Bereich –18 bis –26 Grad, möglicherweise auch noch tiefere Frostgrade (soweit die Pflanzen ausgepflanzt sind). Auch im Kübel macht die „Fontäne“ eine gute Figur, allerdings bedarf sie dann intensiverer Wässerung und Düngung als im ausgepflanzten Zustand. Außerdem sollten die Kübel im Winter speziell geschützt oder auch frostfrei überwintert werden, da hier nicht die gleiche Frostresistenz wie im ausgepflanzten Zustand erreicht wird.

Damit bei „Fontäne“ auch das beim Liebhaber ankommt, was hier beschrieben ist, haben die Pflanzen einen Sortenschutz. Schließlich sollen die guten Eigenschaften ja auch der nächsten Generation noch Freude bereiten, denn nach menschlichem Ermessen ist erst in 100 Jahren wieder mit einer Blüte zu rechnen.

Fred Vaupel in Frühjahr 2008

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Nodie (Knoten) mit Zweigen und Zweigscheiden (die hellen Hüllblätter, die die Zweige anfangs schützen und später abfallen) vdes Schirmbambus.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Junger Solitär Nähe Hannover.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Die Halme vom Herbst beblättern sich in Norddeutschland ab Mitte April.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Schattenspiel in der Abendsonne.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Clematis als Farbtupfer ...

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

vertragen sich gut mit Fargesien.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Als grüner Sichtschutz ...

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

mit mehr als 3 Meter Höhe.

Hecke mit Fargesia nitida 'Fontäne'.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Auch Rosen sind ein dekorativer Farbtupfer zu dem satten Grün der Bambusblätter.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Dicht und grün auch in voller Sonne im August 2008 Nähe Hannover.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Der Fontänenbambus im 2. Jahr am 19. Mai 2008 Nähe Hannover

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Ende September 2008.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Hortensien, Margeriten,

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Rhododendron und Rosen als Farbtupfer

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Als Sichtschutz gut geeignet: Nitida 'Fontäne'

Wenn die Natur uns keinen Strich durch die Rechnung macht, so blüht auch diese neue Sorte erst wieder in ca. 100 Jahren. Damit mit dem Namen kein Betrug begangen wird und unselektierte oder Pflanzen aus dem Labor unter diesem Namen in Umaluf kommen, besitze ich für diesen Typ einen Sorten- und Markensschutz.

Auch ältere Pflnze sind blicktdicht bis zum Boden.  Wenn Sie die Spitzen der Halme um ca. 20 cm einkürzen sind auch die neuen Halme schon nach kurzer Zeit voll beblättert. Durch einen Schnitt mit der Heckenschere an der Sichtseite bildet sich eine noch dichtere Blattmasse und so können Sie Ihre Bambushecke auch auf schmaleren, 1 Meter breiten, Pflanzstreifen kultivieren. Dann sollten Sie zusätzlich mit dem Spaten alle 2 Jahre etwas abstechen, damit der Horst (die Pflanze) nicht zu breit wird.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Dichte Blattmasse und satt-grüne Blätter.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Bei kleinen Pflanzen hängen die dünnen Halme etwas weiter über.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Im September 2008

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Leicht formiert im Juli 2009.

Detailaufnahmen von Fargesia nitida 'Fontäne'

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®
Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®
Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®
Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®
Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®
Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Fargesia nitida 'Fontäne' ist die erste Sorte der neuen Generation von Fargesia nitida

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Blätter von 'Fontäne'

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Verzweigung an Nitida 'Fontäne'

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Büschelartige Verzweigung bei Fargesia nitida 'Fontäne'

Ein wüchsiger, wärme- und sonnenverträglicher Kultivar mit rötlich bis rotbraun ausfärbenden Halmen und Zweigen.  Die sattgrünen Blätter stehen glatt an den Zweigen.
Die nächste Blüte wird erst wieder in ca. 100 Jahren erwartet.

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Zweigstellung schräg nach oben

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Zweige klappen aus

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Blätter treiben aus

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Fast vollständig neu beblättert

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Kleine formierte Pflanze

Bambus:Fargesia nitida 'Fontäne' ®

Aufnahme im Winter: Nitida als Kugel geschnitten



Druckansicht der Seite
 

Das Bambus-Lexikon wurde 2005 als frei zugängliche Datenbank nach meiner Idee erstellt und erarbeitet. Das Bambus-Lexikon wird von mir laufend aktualisiert. Mit diesen Webseiten und den Bambusinformationen möchte ich meine mehr als 35 jährigen Bambuserfahrungen, mein Wissen und alle von mir gesammelten Daten und eigene Erfahrungen aus dem In- und Ausland an die vielen Pflanzenfreunde weitergeben, um den Bambus in unseren Breiten noch populärer zu machen und seine vielseitige Verwendbarkeit einer breiten Öffentlichkeit vermitteln. Mein Lexikon erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und ist kein Wissenschaftliches Werk.
Die angegebenen Werte (Höhe, Winterhärte etc.) sind Durchschnittswerte, die je nach Standort erheblich voneinander abweichen können und gelten nicht für Bambus im Kübel. So wird ein Phyllostachys vivax 'Aureocaulis' im norddeutschen Küstenbereich und Dänemark selten über 5 Meter hoch, während diese Sorte z. B. in Süd-West-Deutschland bereits nach ein paar Jahren diese Höhe erreicht. In den wärmeren Regionen unseres Landes schon nach ca. 7 Jahren mehr als 8 Meter hoch sein kann.
Über Mitarbeit, Anregungen, Ergänzungen, Erfahrungswerte, Pflanzendaten und Bilder, aber auch über Kritik, bin ich jederzeit dankbar. Sollten Sie mir Bilder per Email senden,  so geben Sie damit gleichzeitig Ihr Einverständnis für eine Veröffentlichung auf diesen Seiten. Bitte per Email senden an : FV@Bambus-Lexikon.de
Mein Dank geht an 1. Stelle an meine liebe Frau, ohne deren Geduld, Liebe und Verständnis es für mich nicht möglich gewesen wäre, die riesige Datenmenge in das Web zu stellen. / Last but for sure the more imporant, I would like to thank my wife. She is my love, my best friend and so much more... Without her understanding, patience , love , it wouldn't have been possible for me to put together  this huge amount of data in the web. THANK YOU Angel. / Mes remerciements s’adressent en premier lieu à ma chère femme, sans sa patience, son amour et sa compréhension, il n’aurait pas été possible pour moi de mettre en ligne cette immense quantité de données.
Ich habe bis 2009 in meiner Freizeit mehr als 8500 Stunden am PC verbracht und besonders in den Wintermonaten, Abend für Abend (häufig bis zum frühen Morgen) und fast das ganze Wochenende, oft auch ungeduldig und schimpfend (wenn der Computer mal wieder seine Macken hatte) am PC verbracht!

Für die Überlassung vieler guter Fotos geht mein besonderer Dank an Daniel Kunz aus der Schweiz. Für die Bereitstellung einiger Fotos bedanke ich mich bei den Bambusfreunden im In- und Ausland. Das Bambus-Lexikon ist ein privates, frei zugängliches Lexikon.

Sollten Sie mir ein Nachricht mit Bildern zusenden, so geben Sie mit damit Ihr Einverständnis zur anonymen Veröffentlichung im Bambus-Lexikon.

Copyright: Sämtliche Inhalte, Design, inklusive aller Bilder und Bildershows sind urheberechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt bei mir.
Eine Verwendung von Texten, Bildern und anderen Informationen ist grundsätzlich untersagt. Für eine Weiterverwendung benötigen Sie meine Zustimmung.

© All text and photos are protected by copyright. No unauthorized copy and use permitted in other media. fv@bambus-lexikon.de

Fred Vaupel im Frühjahr 2005

 


 
 

Bambustage in Lehrte-Steinwedel


vom 2. - 9. April 2009


Feiern Sie mit uns in den Frühling.

MO-FR 10-18.30 Uhr
SA 10-16 Uhr
SO 5. April: Schautag von 11-16 Uhr

• Bambuspflanzen in großer Vielfalt •
• Neue Buddhafiguren aus verschiedenen Materialien •
• Tolle Accessoires und Ideen aus Bambus und Granit •

ausblenden