Inhalts-Übersicht                                Bildershows
Sitemap                                               Slideshows

Das Bambus-Lexikon     
   Die Bambus-Enzyklopädie
     The Bamboo Lexicon
       Le Lexique de Bambou

                                               35 Jahre Bambus im März 2013   
Auf 950 Seiten mit 13100 Bildern Informationen über Bambus / At 950 pages with 13100 images about bamboo / À 950 pages avec 13.100 images sur le bambou (1. Januar 2013)

Bambusinformationen: Sie können im Feld Suchen/Search ein Thema oder ein Begriff eingeben, um so schneller an das Zeil zu gelangen. Beispiele für eine Suche: suchen Sie nach Bambusinformationen und Bilder von einem Bambus ohne Ausläufer, dann geben Sie horstig oder keine Ausläufer ein. Wünschen Sie Information zu Bambus im Kübel, so geben Sie entweder Kübel, besser aber Kübelpflanze ein. Möchten Sie eine Bambushecke anlegen, dann geben Sie Bambushecken ein usw. Anschließend wählen Sie aus den  Berichten und Artikeln Ihr spezielles Thema aus. So finden Sie in meinem Bambuslexikon in der Regel immer eine Antwort auf Ihre Fragen. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass ich aus Mangel an Zeit allgemeine Fragen in meinem privaten Lexikon nicht beantworten kann. Sollten Sie spezielle Fragen haben, so schicken Sie mir eine Email  fv@bambus-lexikon.de  Für eine größere Bildansicht klicken Sie in das Bild / Click on the photo to see larger image.

Druckansicht der Seite
Die unter Alle Bambusarten / all bamboo species rot markierten Pflanzen können Sie für Deutschland verwenden.

Fargesia rufa

Chines. Name: 青川箭竹 qing chuan jian zhu

Sehr gut als Gartenbambus zu verwenden
Fargesia dracocephala 'Rufa'

Standort sonnig, geschützt, in ländlicher Umgebung Nähe Hannover:

Bild 1 von 2008

Bild 2. von 2011 nach 9 Jahren: Rechts der gelben Sterne 1 Pflanze mit fast 4 Meter Breite.

Bild 3: das Pflanzbeet misst 14 x 2 Meter.  Die Pflanzen werden hinten durch ein Betonfundament und vorne duch die Natursteine begrenzt. Der Bambus wächst hier mehr in die Länge und nicht wie in der Natur oder als Solitär ausgepflanzt, fast kreisrund.

Die Wasserversorgung erfolgt mit einem druckkompensierender Tropfschlauch siehe hier

 der an eine Zeitschaltuhr angeschlossen ist. Vorsicht, jeder Bambus benötigt im Sommer viel mehr Wasser, als im Frühjahr oder Herbst. Im Winter nur bei Bedarf wässern. Mein Bambus wird im Winter gar nicht mehr gewässert, da er in der Regel nach 5 Jahren ausreichend eingewurzelt ist, um sich selbst mit Wasser zu versorgen.

Bambus:Fargesia rufa

Traumhafter Solitär im 4. Jahr mit 220 cm Höhe und 3 m Breite.

Bambus:Fargesia rufa

Der Monsterbambus deckt nach 9 Jahren mehr als 4 m ab ...

Bambus:Fargesia rufa

2 Pflanzen mit 3 Meter Höhe und fast 8 Meter Breite.

Bambus:Fargesia rufa

Dekorativer Solitär Nähe Bremen.

Bambus:Fargesia rufa

Rufa aus Laborvermehrung im 4. Jahr ...

Bambus:Fargesia rufa

...nur 1 Meter hoch

Auch für sehr schmale Pflanzstreifen ist die Rufa Original geeigmet.

Wie die Fotos beweisen, bei einer ausreichenden Wasserversorgung wächst Rufa sogar auf einem Streifen von 20 Zentimeter auf fast 2 Meter Höhe.

Bedingung der Pflanstreifen ist durch Fundamente oder in Beton gesetzte Rasenkantensteine begrenzt. Eine ausreichende Wasserversorgung ist allerdings erforderlich.

Bambus:Fargesia rufa

Aufnahmen im 5. Standjahr ...

Bambus:Fargesia rufa

Nähe Burgdorg Nähe Hannover.

Bambus:Fargesia rufa

Lange Rhizomhälse. Links 2 neue Sprossen aus denen je 1 Halm wächst.

Chines. Name: Qing chuan jian zhu

Umstrittener Name nach Stapleton 2007: Fargesia dracocephala 'Rufa.

Beschreibung von Fargesia rufa in Englisch

Fargesia dracocephala 'Rufa'. Neuer Name durch Stapleton seit 2007.

Dieser Name ist nomenklatorisch nicht akzeptabel, da es nicht erlaubt ist, den Namen einer bereits beschrieben Art als Sortennamen zu verwenden. Außerdem habe ich mehrere Naturstandorte von Fargesia rufa in Sichuan besucht. Pflanzenmaterial zu dem Fargesienexperten Prof. Yi Tong Pei gebracht, welches als Rufa bestätigt wurde. Ich werde also auch in Zukunft den korrekten Namen Fargesia rufa gebrauchen, bis ich in China andere Informationen bekomme.

Die Geschichte der Rufa:

Eingeführt Mitte der 90er Jahre unter dem Namen Yushania confusa. Schnell kam der Name Fargesia rufa auf. Die chinesesische Beschreibung passt zu 90% auf Fargesia rufa.
Ebenso wie die chinesische Beschreibung von Fargesia murielae (Spathacea) nicht 100%tig auf die in der westlichen Welt verbreitete Fargesia murielae (Murieliae) übereinstimmt.
Wie soll denn auch eine Beschreibung aus China 100%tig auf die in Pflanzen in Europa passen, wachsen sie hier doch unter ganz anderen klimatischen Bedingungen. Selbst die 2006 von mir in China gesammelten Sämlingspflanzen von Fargesia murielae aus Hubei weichen deutlich von der durch Wilson eingeführten Murielae ab.

F, Vaupel im Frühjahr 2006

1995 aus China unter dem Namen Yushania confusa mit vielen unterschiedlichen Typen importiert. In meiner Sammlung befinden sich 7 verschiedene Klone mit Endhöhen zwischen 2 bis 3,2 Meter.
Breitbuschig wachsender Bambus für den Garten (auch als Gartenbambus) in Umlauf) mit einer sehr schöne dunkelgrüne Belaubung. Rufa rollt auch an Standorten in voller Sonne kaum die Blätter ein und ist sehr Wärme verträglich.
Sämtliche Fargesia werden ohne Kübel und ohne Rhizomsperre gepflanzt. Fargesia-Arten und Sorten treiben keine Wurzelausläufer und auch die wüchsige Fargesia rufa kann durch Abstechen und Schneiden auch als kleinerer Horst (Busch) kultiviert werden.
Alle Fargesia wachsen wesentlich besser in humosen, nährstoffreichen Böden. Ideal ist eine Pflanzung in Bambuserde. Sonst sollten Sie eine Bodenverbesserung vornehmen. Mischen Sie wie folgt:, 1/3 Torf, 1/3 Pinienrinde Körnung 7-15 oder Kompost und 1/3 Ihres Gartenboden. Die Zugabe eines Tongranulates von 5 bis 10% (z.B. Seramis oder Bimskies) erhöht die Wasserspeicherung wesentlich und das Substrat bleibt luftiger, so dass die Pflanzen schneller und besser einwurzeln. Anschließend das Aufdüngen mit Bambusdünger nicht vergessen (gedüngt wird nur von März bis Juni!).

In den Gartencenterketten (oft mit dem Etikett von Bamboo Select) und auch in anderen Gärtnereien und Baumschulen werden in der Regel Fargesia aus der Laborvermehrung angeboten und auch weitervermehrt (ohne Kennzeichnung). Die Pflanzen wachsen wesentlich langsamer, sind offensichtlich weniger winterhart, als Pflanzen aus einer Original Handvermehrung durch Teilung per Hand. Die Pflanzen aus der Invitro-Vermehrung erreichen die angegebenen Endhöhen in der Regel nie


Beschreibung von Rufa:
Meine Testpflanze hat nach 15 Jahren gut 3 Meter Höhe und mehr als 4 Meter Breite erreicht
Höhe:2,50 bis 3,00 m ( In kühleren Region gut 3 Meter.)
Halme:grün, im Alter gelblich, dünn, leicht schräg, Spitze gebogen, bis 12 mm Ø
Blätter:sattgrün, glänzend, klein, lanzettlich, Blattränder leicht nach oben gebogen, sehr dicht stehend, das Blattwerk bildet einen absoluten Sichtschutz

Wuchs:kompakt, dicht, breit ausladend, weit überhängend, an steinigen Stellen mit langen Rhizomhälsen, horstig (keine Ausläufer).
Alle Fargesia wachsen horstig (es bilden sich keine langen unterirdischen Ausläufer). Werden daher ohne Rhizomsperre oder Kübel gepflanzt.
Standort:halbschattig bis sonnig

Rufa bevorzugt einen halbschattigen, luftfeuchten Standort. Aber auch an sonnigen Plätzen sieht Fargesia rufa mit seinen glänzend-grünen Blättern, die sich auch an Standorten mit voller Sonne nicht einrollen, sehr dekorativ aus.
Alle Fargesien bevorzugen einen einen guten durchlässiger, humosen Boden. Dabei sollte das Erdreich bei Fargesia rufa immer leicht feucht sein. Vermeiden Sie Staunässe - bei schweren Lehmböden das Pflanzloch tiefgründig auflockernn, da sonst Wurzelschäden auftreten können.
In Regionen mit höherer Luftfeuchtigkeit, wie in Schleswig-Holstein, Hamburg, Nord-Niedersachsen, Bremen, Mecklenburg oder Dänemark auch vollsonnig.
Winterhärte:-18° bis -26°. Nach meinen Erfahrungen sind die besten Klone noch winterhärter.
Platzbedarf:ab 2,00 m²
Verwendung:Solitär, natürliche und formierte Hecke, Sichtschutz, als Gruppenpflanzung für große Flächen gut geeignet, gute und pflegeleichte Kübelpflanze, sehr schnittverträglich. Sehr wärmeverträglich.
Sprossen eßbar.
Bemerkungen:Aus China Mitte der 90er Jahre nach Holland und Belgien importiert. Unterschiedliche Klone als Yushania confusa eingeführt und verbreitet..
Letzte Blüte: bisher keine Informationen.
An lufttrocknen, zu warmen Standorten und bei Wassermangel, trocknen die Blattspitzen an (braune Blattspitzen).

In den Gartencenterketten (oft mit dem Etikett von Bamboo Select) und auch in anderen Gärtnereien und Baumschulen werden in der Regel Pflanzen aus der Laborvermehrung angeboten und auch weitervermehrt (ohne Kennzeichnung). Die Pflanzen wachsen wesentlich langsamer und scheinen weniger winterhart zu sein, als Pflanzen aus einer Original Handvermehrung durch Teilung.
Leider sind vielen verschiedenen Klone=Kultivare (Typen die sich optisch kaum voneinander unterscheiden. Erst nach Jahren durch die unterschiedliche Wüchsigkeit und Endhöhen sieht man deutlich die Unterschiede im Habitus) in Umlauf. Ich habe einen der besten Typen selektiert und vermehrt.
Durch die ausgezeichnete Winterhärte mit wintergrüner Belaubung und durch die Sonnen- und Wärmevertäglickeit ist dieser Bambus eine sehr gute Wahl für große Plätze und Hecken, wie die Verwendung für Parks und Gärten.
 

Sichtschutz in 2 Jahren mit Rufa-Original.

Im August 2011 wurden 10 Fargesia rufa aus einer Originalvermehrung südlich von Würzburg gepflanzt.

Bambus:Fargesia rufa

Gepflanzt wurde in der Größe 60-80 Zentimeter ...

Bambus:Fargesia rufa

Guter Zuwachs nach 1 Jahr...

Bambus:Fargesia rufa

die Pflanzen erreichten im August 2013 bereits 160 cm Höhe

Neue Hecke im Odenwald.

Im April 2010 wurden auf eine Länge von gut 15 Meter 15 Rufa in der Höhe 100/125 cm Container 7,5 l gepflanzt.

Bereits im Herbst war deutlich ein sehr großer Zuwachs zu sehen.

Bambus:Fargesia rufa

Direkt nach der Pflanzung Anfang Juni.

Bambus:Fargesia rufa
Bambus:Fargesia rufa

Ende Oktober.

Bambus:Fargesia rufa

Bambushecken

Bambus:Fargesia rufa

Blickdichte Bambushecke Mitte Juli 2011 im Bambus-Informationzentrum.

Bambus:Fargesia rufa

Nach dem Heckenschnitt.

Bambus:Fargesia rufa

Aus Laborvermehrung: 120 cm hoch ud fast 3 m breit.

Bambus:Fargesia rufa

3 Meter hohe Rufa aus Originalvermehrung.

Austriebe von Fargesia rufa 'Original' am 22. April 2011.

Bambus:Fargesia rufa
Bambus:Fargesia rufa

Auch dieser Formschnitt ist bei Rufa, Jiuzhaigou, Robusta und anderen wüchsigen Sorten möglich.

Vorschläge und Tipps zum Schneiden und Formieren 

Bambus:Fargesia rufa

Rufa nach 12 Jahre vor dem Formschnitt ...

Bambus:Fargesia rufa

fachmännisch mit der Heckenschere formiert.

Bambus:Fargesia rufa

Ein Solitär im Ruhrgebiet nach 8 Jahren.

Bambus:Fargesia rufa

Im Schneewinter 2010/2011.

Bambus:Fargesia rufa

Kleine Hecke im 2. Jahr

Lange Hecke bei Schleswig

Ende Juni 2013 wurden hier auf 26 Meter 19 Fagresia rufa in der Größe 80/100 cm aus 7, 5 Liter Container im Abstand von 140 Zentimeter in normalen Gartenboden gepflanzt.

Hier wird jetzt laufend der Zuwachs abgbildet.

Bambus:Fargesia rufa

Auch kleine Pflanzen werden größer ...

Bambus:Fargesia rufa

und wachsen zu einem Sichtschutz heran.

Verbreitungsgebiet: West-China, Provinz Sichuan, in den Bergen um Quingshuan, Süd-Gansu Provinz, in Laub- und Nadelwäldern in Höhen von 1000 m -2200 m.

Höhe 2 m - 3,5 m. Halmstärke 0,4 cm - 1,5 cm.

Neuhalme leicht bereift, glatt. Wulstiger Scheidenring, anfangs mit hell-braunen Borsten. 3 Hauptzweige und mehrere Nebenzweige pro Nodie. Internodien 15 cm - 20 cm lang, orange bis rötliche, glatte, spät abfallende Halmscheiden, wesentlich kürzer als die Internodien, lange, dreieckige Spitze, Rückseite mit braunen Borsten. Blätter länglich, sattgrün, glänzend, häufig leicht gewellt, zusätzlich punktuell kleine Wellen, mit auffallend langer Spitze, Länge 6 cm - 10 cm, bis 1 cm breit. Austrieb ab Mitte Juni.

Fargesia rufa ist eine Futterpflanze für den Großen Panda (Ailuropoda melanoleuca).

Fargesia rufa im Juli 2008 in der Lüneburger Heide

2005 in der Größe 100/125 cm im 15 l Container gepflanzt.

Rufa mit sattgrünen Blättern und einer absolut blickdichten Belaubung. Auf Grund der fehlenden Wärme in Norddeutschland wächst Rufa mehr in die Breite, als in die Höhe.

Bambus:Fargesia rufa

Die Pflanze ist 2008 120 cm hoch und fast 2 m breit.

Bambus:Fargesia rufa

Im Spätsommer 2009.

Bambus:Fargesia rufa

Ein blickdichter Sichtschutz nach 6 Jahren im Juni 2011.

Bambus:Fargesia rufa

Nach 7 Jahren Wind- und Sichtschutz auf mehr als 4 Meter Breite.

Wüchsige Hecke in Hannover.

Eine einfache Stützkonstruktion aus Bambusrohren sehen Sie hier

Die Wüchsigkeit von Fargesia rufa aus einer Original Vermehrung ist unübertroffen. Die kleine Hecke wurde als Sichtschutz Anfang Oktober 2006 in Hannover gepflanzt,ist seit dem Sommer 2007 absolut blickdicht. Die Pflanzen aus der Laborvermehrung von bamboo select etc. sind nicht einmal halb so wüchsig und winterhart. In der Regel werden diese Pflanzen in fast allen Gartenzenterketten, Baumärkten und Onlineshops billig angebotent.

Ein idealer Gartenbambus für dichte Bambushecken, als Sicht- und Windschutz, wunderschön als Solitär. Auffallend auch in der Nähe von Teich und Bachlauf, wenn bei Windstille die Spiegelbilder auf der Wasseroberfläche zu betrachten sind.
Wächst schnell auf 2 m Höhe und ist eine sehr gute Alternative zu Fargesia murielae 'Simba'. Höhen um 3 Meter werden erst nach ca. 8 Jahren Standzeit erreicht. Rufa kann durch einen regelmäßigen Schnitt und durch Abstechen auch auf kleineren Pflanzplätzen kultiviert werden.

Auch in größeren Gruppen ist das sattgrüne Laub von Fargesia rufa ein besonderer Blickfang mit einem traumhaft überhängenden Gesamtbild. Rufa ist sehr er robust und gut schnittverträglich. Selbsz nach einem starken Heckenschnitt im Frühjahre ist sie in wenigen Wochen wieder mit sattgrünen Blättern ausgetrieben. Absolut frosthart Winter und auch für vollsonnige Standorte zu empfehlen. Dieser wintergrüne Gartenbambus treibt in vielen Regionen zweimal im Jahr breitbuschig aus und wächst so in wenigen Jahren zu einem blickdichten Sichtschutz heran.

Bambus:Fargesia rufa

Wenn ich die Hecke mit Fargesia rufa nicht 2007 eigenhändig mit gepflanzt hätte

Bambus:Fargesia rufa

würde ich es auch nicht glauben, dass es sich 2008 um ein und die selbe Hecke handelt.

Bambus:Fargesia rufa

6 Wochen nach dem Rückschnitt Anfang Mai 2008.

Bambus:Fargesia rufa

Mit leichten Blattschäden im Aoril 2010.

Bambus:Fargesia rufa

Nach dem Rückschnitte Ende Juni 2010.

Bambus:Fargesia rufa

2009 wünschte der begeisterte Kunde noch eine Bambushecke mit Rufa. Foto: Juni 2010 mach dem 1. Rückschnitt.

Bambus:Fargesia rufa

Mehr als 100% Jahreszuwachs Nähe Hannover Anfang Juli 2009

Bambus:Fargesia rufa

Ende Juli 2009

Bambus:Fargesia rufa

Geschnitten Hecke ...

Bambus:Fargesia rufa

... im Odenwald im Sept.2009

Fargesia rufa 2009 im Odenwald

Bambus:Fargesia rufa

Fargesia rufa am Naturstandort in der Provinz Sichuan in China im Februar 2005

Bildershow mit zum Teil wunderschönen Aufnahmen aus dem Tangjiahe Nationalpark in Sichuan (Szechuan) China von 2006

Fargesia rufa als Hecke 2003 Nähe Hannover gepflanzt.
Die Fargesienhecke beschneide ich in jedem Frühjahr in der Breite und in der Höhe. Die Höhe der Hecke soll im Hauptbereich 150 cm nicht überschreiten und nur im rechten Teil leicht bogig auf 175 cm ansteigen.

Bambus:Fargesia rufa

Jahreszuwachs bei einer Hecke von Fargesia rufa im Frühjahr 2007

Bambus:Fargesia rufa

Mit einer Felco (Rosen- oder Gartenschere) habe ich die Halme einzeln eingekürzt

Bambus:Fargesia rufa

Fargesia rufa, Gartenbambus, im Mai 2007 an einem vollsonnigen Standort Nähe Hannover ...

Bambus:Fargesia rufa

die selben Pflanzen Anfang September 2010 ...

Bambus:Fargesia rufa

die 2 Pflanzen decken die gesamte Länge ab.

Bambus:Fargesia rufa

Rufa mit kräftigen Halmen.

Bambus:Fargesia rufa

Als Dekoration im Jap. Garten im Odenwald 2009

Wer Fargesia rufa pflanzt benötigt entweder viel Platz oder greift zur Heckenschere

Als Solitär benötigt die Rufa bei einer Höhe von 3 Meter ca. 3x3 Meter Platz. Der wüchsige Typ von Fargesia rufa erreicht diese Höhe nach ca. 6-7 Jahren, bei einer Pflanzgröße von 80-100 cm.
Als Hecke wird Fargesia rufa entweder kurz vor dem Neuaustrieb oder während des Austriebes geschnitten und bis zum Sommer laufend nachgeschnitten.

Bambus:Fargesia rufa

Solitär in der Abendsonne im April

Bambus:Fargesia rufa

Die selbe Pflanze in der Abendsonne im Juli

Bambus:Fargesia rufa

Als Hecke im 5. Jahr

Fargesia rufa aus Laborvermehrung ist nicht wüchsig und erreicht die angegebene Höhe wohl nie.

Bambus:Fargesia rufa

Eine Pflanze im 3. Standjahr aus Laborvermehrung

Bambus:Fargesia rufa

Eine Pflanze im 5. Standjahr aus Laborvermehrung

Bambus:Fargesia rufa

Auch in England sind überwiegeng Pflanzen aus Labormehrung im Handel: nach 7 Jahren 150 Zentimter hoch und 3 Meter breit.

Bambus:Fargesia rufa

7 Jahre alte Pflanze in USA, 2 m hoch und 3,5 m breit.

Bambus:Fargesia rufa

Ein schlechter Kultivar=Typ von der sonst dekorativen und wüchsigen Rufa

Bambus:Fargesia rufa

Die wüchsige Rufa aus Originalvermehrung im 5. Jahr an

Bambus:Fargesia rufa

einem vollsonnigen Standort Nähe Hannover

Fargesia rufa wächst relativ schnell zu einem ausladenden Solitär.
Als Hecke bis 3 Meter Höhe ist Rufa mit der dichten Blattmasse und den sattgrün glänzenden Blättern besonders dekotrativ. Diese dicht belaubte Fargesia ist besonders schnittverträglich und kann durch einen regelmäßigen Schnitt vom Frühjahr bis Spätsommer auch auf schmaleren Pflanzstreifen kultiviert werden. Diese Art eignet sich auch gut als Kübelpflanze.

Bambus:Fargesia rufa
Bambus:Fargesia rufa
Bambus:Fargesia rufa

Rhizombildung im Spätherbst

Bambus:Fargesia rufa

Sattgrüne Blätter

Bambus:Fargesia rufa

In der Breite beschnittener Solitär

Austriebe von Fargesia rufa im Mai 2006 Nähe Hannover

Bambus:Fargesia rufa

Austriebe mit starken Borsten

Bambus:Fargesia rufa
Bambus:Fargesia rufa

traumhaften Farben

Bambus:Fargesia rufa
Bambus:Fargesia rufa

schnellwachsende

Bambus:Fargesia rufa

neue Halme

Bambus:Fargesia rufa

klappen die

Bambus:Fargesia rufa

Zweige aus

Bambus:Fargesia rufa

und beblättern sich

Bambus:Fargesia rufa

Halmgeburt bei Fargesia rufa

Bambus:Fargesia rufa

Die Neuhalme schießen aus dem Boden

Bambus:Fargesia rufa

Pachymorphe Rhizome = Rhizome ohne Ausläufer

Bambus:Fargesia rufa

Ungewöhnlich lange Rhizomhälse

Rufa in unterschiedlichen Größen

Bambus:Fargesia rufa

Pflanze im 2. Standjahr

Bambus:Fargesia rufa

Pflanze im 3. Standjahr

Bambus:Fargesia rufa

Pflanze nach 5-6 Jahren

Bambus:Fargesia rufa

Geschnittene Hecke

Bambus:Fargesia rufa

Als Kübelpflanze im 2. Jahr...

Bambus:Fargesia rufa

...im 3. Jahr

Fargesia rufa im Thiensen Arboretum in 25373 Ellerhoop

Bambus:Fargesia rufa

Im Oktober 2005

Bambus:Fargesia rufa

Mehr als 50% Zuwachs bis Oktober 2006

Fargesia rufa 2006.

Bambus:Fargesia rufa

Mitte November

Bambus:Fargesia rufa

10. Dezember in

Bambus:Fargesia rufa

der Morgensonne

Bambus:Fargesia rufa

bei Temperaturen um 7°

Fargesia rufa aus Originalvermehrung Nähe Toulouse

Bambus:Fargesia rufa

Im November 2011 ...

Bambus:Fargesia rufa

mit weit überhängenden Halmen

Bambus:Fargesia rufa

Im Mai 2012 mit neuen, noch fast senkrechten Halme.



Druckansicht der Seite
 

Das Bambus-Lexikon wurde 2005 als frei zugängliche Datenbank nach meiner Idee erstellt und erarbeitet. Das Bambus-Lexikon wird von mir laufend aktualisiert. Mit diesen Webseiten und den Bambusinformationen möchte ich meine mehr als 35 jährigen Bambuserfahrungen, mein Wissen und alle von mir gesammelten Daten und eigene Erfahrungen aus dem In- und Ausland an die vielen Pflanzenfreunde weitergeben, um den Bambus in unseren Breiten noch populärer zu machen und seine vielseitige Verwendbarkeit einer breiten Öffentlichkeit vermitteln. Mein Lexikon erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und ist kein Wissenschaftliches Werk.
Die angegebenen Werte (Höhe, Winterhärte etc.) sind Durchschnittswerte, die je nach Standort erheblich voneinander abweichen können und gelten nicht für Bambus im Kübel. So wird ein Phyllostachys vivax 'Aureocaulis' im norddeutschen Küstenbereich und Dänemark selten über 5 Meter hoch, während diese Sorte z. B. in Süd-West-Deutschland bereits nach ein paar Jahren diese Höhe erreicht. In den wärmeren Regionen unseres Landes schon nach ca. 7 Jahren mehr als 8 Meter hoch sein kann.
Über Mitarbeit, Anregungen, Ergänzungen, Erfahrungswerte, Pflanzendaten und Bilder, aber auch über Kritik, bin ich jederzeit dankbar. Sollten Sie mir Bilder per Email senden,  so geben Sie damit gleichzeitig Ihr Einverständnis für eine Veröffentlichung auf diesen Seiten. Bitte per Email senden an : FV@Bambus-Lexikon.de
Mein Dank geht an 1. Stelle an meine liebe Frau, ohne deren Geduld, Liebe und Verständnis es für mich nicht möglich gewesen wäre, die riesige Datenmenge in das Web zu stellen. / Last but for sure the more imporant, I would like to thank my wife. She is my love, my best friend and so much more... Without her understanding, patience , love , it wouldn't have been possible for me to put together  this huge amount of data in the web. THANK YOU Angel. / Mes remerciements s’adressent en premier lieu à ma chère femme, sans sa patience, son amour et sa compréhension, il n’aurait pas été possible pour moi de mettre en ligne cette immense quantité de données.
Ich habe bis 2009 in meiner Freizeit mehr als 8500 Stunden am PC verbracht und besonders in den Wintermonaten, Abend für Abend (häufig bis zum frühen Morgen) und fast das ganze Wochenende, oft auch ungeduldig und schimpfend (wenn der Computer mal wieder seine Macken hatte) am PC verbracht!

Für die Überlassung vieler guter Fotos geht mein besonderer Dank an Daniel Kunz aus der Schweiz. Für die Bereitstellung einiger Fotos bedanke ich mich bei den Bambusfreunden im In- und Ausland. Das Bambus-Lexikon ist ein privates, frei zugängliches Lexikon.

Sollten Sie mir ein Nachricht mit Bildern zusenden, so geben Sie mit damit Ihr Einverständnis zur anonymen Veröffentlichung im Bambus-Lexikon.

Copyright: Sämtliche Inhalte, Design, inklusive aller Bilder und Bildershows sind urheberechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt bei mir.
Eine Verwendung von Texten, Bildern und anderen Informationen ist grundsätzlich untersagt. Für eine Weiterverwendung benötigen Sie meine Zustimmung.

© All text and photos are protected by copyright. No unauthorized copy and use permitted in other media. fv@bambus-lexikon.de

Fred Vaupel im Frühjahr 2005

 


 
 

Bambustage in Lehrte-Steinwedel


vom 2. - 9. April 2009


Feiern Sie mit uns in den Frühling.

MO-FR 10-18.30 Uhr
SA 10-16 Uhr
SO 5. April: Schautag von 11-16 Uhr

• Bambuspflanzen in großer Vielfalt •
• Neue Buddhafiguren aus verschiedenen Materialien •
• Tolle Accessoires und Ideen aus Bambus und Granit •

ausblenden