Inhalts-Übersicht                                Bildershows
Sitemap                                               Slideshows

Das Bambus-Lexikon     
   Die Bambus-Enzyklopädie
     The Bamboo Lexicon
       Le Lexique de Bambou

                                          Mehr als 40 Jahre Bambus
Auf 1300 Seiten mit mehr als 14000 Bilder und Informationen über Bambus / At 1300 pages more than 14000 images about bamboo / À 1300 pages plus de 14.00 images sur le bambou (Oktober 2015)

Bambusinformationen: Sie können im Feld Suchen/Search ein Thema oder ein Begriff eingeben, um so schneller an das Ziel zu gelangen. Beispiele für eine Suche: suchen Sie nach Bambusinformationen und Bilder von einem Bambus ohne Ausläufer, dann geben Sie horstig oder keine Ausläufer ein. Wünschen Sie Information zu Bambus im Kübel, so geben Sie entweder Kübel, besser aber Kübelpflanze ein. Möchten Sie eine Bambushecke anlegen, dann geben Sie Bambushecken ein usw. Anschließend wählen Sie aus den Berichten und Artikeln Ihr spezielles Thema aus. So finden Sie in meinem Bambuslexikon in der Regel immer eine Antwort auf Ihre Fragen. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass ich aus Mangel an Zeit allgemeine Fragen in meinem privaten Lexikon nicht beantworten kann. Sollten Sie spezielle Fragen haben, so schicken Sie mir eine Email  fv@bambus-lexikon.de  Für eine größere Bildansicht klicken Sie in das Bild / Click on the photo to see larger image.

Druckansicht der Seite
Die unter Alle Bambusarten / all bamboo species rot markierten Pflanzen können Sie für Deutschland verwenden.

Fargesia utilis

- Wogenbambus -

Fargesia utilis am Naturstandort in Yunnan mit Bildershow

Bambus:Fargesia utilis
Bambus:Fargesia utilis
Bambus:Fargesia utilis

Was mir bis 2006 nicht gelungen war, habe ich auf einer etwas beschwerlichen Tour im Februar 2007 endlich erreicht. In den schwer zugänglichen Bergregionen  nördlich von Kunming, Provinz Yunnan, in West-China, fand ich den Naturstandort von Fargesia utilis.
Die dickhalmige Fargesia wächst dort auf felsigen, sehr trockenen Böden in Höhen zwischen 2800 bis 3200 Meter Höhe. Während die Pflanzen an geschützten Standorten in Faze (davon gibt es nur noch wenige) in der Nähe der Behausungen der Farmer Höhen bis 5 Meter erreichen, werden die Pflanzen an den ungeschützen Hängen über 3000 Meter Höhe nur ca. 1 Meter hoch.

Auch mit der Genehmigung der sehr freundlichen Einwohner war es mir nicht möglich ein kleines Teistück als Souvenir auszugraben. Der schwere Boden machte es unmöglich. Da ich eh in den nächsten 20 Jahren mit der Blüte an Fargesia utilis rechne, habe ich mich auf dieser Reise auch nicht weiter bemüht.
Die Berghänge sind in der Regel bis auf 3000 Meter Höhe gerodet, terassiert und von den Farmern urbar gemacht worden. Angebaut wird Gemüse und Kohl. Die Berghänge werden von Ziegen und wenigen Rindern abgeweidet. Die Farmer und die Bevölkerung ist sehr arm, aber trotzdem zu frieden, sehr freundlich und überaus hilfsbereit.

In dieser Bilderschau zeige ich Ihnen teilweise wunderschöne Aufnahmen von dem Naturstand der Fargesia utilis

Alle Fargesia wachsen wesentlich besser in humosen, nährstoffreichen Böden. Ideal ist eine Pflanzung in Bambuserde. Sonst sollten Sie eine Bodenverbesserung vornehmen. Mischen Sie wie folgt:, 1/3 Torf, 1/3 Pinienrinde Körnung 7-15 oder Kompost und 1/3 Ihres Gartenboden. Die Zugabe eines Tongranulates von 5 bis 10% (z.B. Seramis oder Bimskies) erhöht die Wasserspeicherung wesentlich und das Substrat bleibt luftiger, so dass die Pflanzen schneller und besser einwurzeln. Anschließend das Aufdüngen mit Bambusdünger nicht vergessen (gedüngt wird nur von März bis Juni!).
Beschreibung:
Höhe:3,00 bis 5,00 m (. In milden Gegenden bis 6 Meter.)
Halme:grün bis bläulich, ältere Halme gelb, an der Basis leichte Verdickungen, lang haftende, helle Halmscheiden, Halmdurchmesser bis 3 cm. Die Halme wachsen sehr schräg und unregelmäßig kreuz und quer.
Blätter:grün, fein, leicht hängend, wogende, volle Laubmasse
Wuchs:aufrecht bis schräg, weit überhängend. Die Halme wachsen im Alter kreuzweise und sehr schräg
Standort:sonnig bis halbschattig, geschützt
Winterhärte:-16° bis -24°. Blattschäden können besonders an Standorten mit Wintersonne, ab -16° auftreten. In kälteren Regionen sollte der Wurzelbereich mit Strohballen abgedeckt werden. Im Winter 2009/2010ain den meisten Standorten in Deutschland erfroren!
Platzbedarf:Ø 2,00 m, dann müssen Sie aber laufend abstechen.
Verwendung:Solitär, Teich und Bachlauf, Kübelpflanze. Dekorativ in geschützten Innenhöfen, vor hellen Mauern oder Glasfassaden. Diese Fargesie mit einem dschungelartigen Charakter bevorzugt Standorte mit einer hohen Luftfeuchtigkeit.
Bemerkungen:Diese Fargesia-Art ist im wächst im Nordosten der chinesischen Provinz Yunnan ca. 60 km entfernt von Dong Chuan in Höhenlagen zwischen 2700 und 3650 m. Einführung von M. Riedelsheimer 1979 und als ?Tung Chuan 3" verbreitet.
Liebhaberpflanze mit verschwenderischer Blattmasse und relativ dicken Halmen. Die Pflanze sollte jährlich ausgelichtet werden.

8 Jahre alte Pflanze von Fargesia utilis auf Lolland, Dänemark

Bambus:Fargesia utilis

April 2009 im Botanical Haven von Peter Hansen.

Bambus:Fargesia utilis
Bambus:Fargesia utilis
Bambus:Fargesia utilis
Bambus:Fargesia utilis
Bambus:Fargesia utilis
Bambus:Fargesia utilis

Fargesia utils

Bambus:Fargesia utilis

3 Jahre alte Pflanze

Bambus:Fargesia utilis

Nähe Heidelberg

Bambus:Fargesia utilis

An der Bergstraße

Fargesia utilis im Februar 2006 am Naturstandort Nähe der Siedlung Faze

Bambus:Fargesia utilis

In den letzten 2 Jahren fiel nur

Bambus:Fargesia utilis

wenig Schneeund kaum Regen

Bambus:Fargesia utilis

Der trockene Boden macht den wenigen Farmern das Leben schwer

Bambus:Fargesia utilis

Horste von Fargesia utilis

Bambus:Fargesia utilis

auf 2900 m Höhe

Bambus:Fargesia utilis

Fargesia utilis Nähe eines kleinen Farmhauses

Bambus:Fargesia utilis

Dicke und gerade Halme

Bambus:Fargesia utilis

Imposante Pflanze Fargesia utilis an einem 50 cm breiten Bergbächlein

Bambus:Fargesia utilis

Dichte Laubmasse trotz Trockenheit



Druckansicht der Seite
 

Das Bambus-Lexikon wurde 2005 als frei zugängliche Datenbank nach meiner Idee erstellt und erarbeitet. Das Bambus-Lexikon wird von mir laufend aktualisiert. Mit diesen Webseiten und den Bambusinformationen möchte ich meine mehr als 35 jährigen Bambuserfahrungen, mein Wissen und alle von mir gesammelten Daten und eigene Erfahrungen aus dem In- und Ausland an die vielen Pflanzenfreunde weitergeben, um den Bambus in unseren Breiten noch populärer zu machen und seine vielseitige Verwendbarkeit einer breiten Öffentlichkeit vermitteln. Mein Lexikon erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und ist kein Wissenschaftliches Werk.
Die Inhalte der Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte und Hinweise kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich als Anbieter der Seiten jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.
Die angegebenen Werte (Höhe, Winterhärte etc.) sind Durchschnittswerte, die je nach Standort erheblich voneinander abweichen können und gelten nicht für Bambus im Kübel. So wird ein Phyllostachys vivax 'Aureocaulis' im norddeutschen Küstenbereich und Dänemark selten über 5 Meter hoch, während diese Sorte z. B. in Süd-West-Deutschland bereits nach ein paar Jahren diese Höhe erreicht. In den wärmeren Regionen unseres Landes schon nach ca. 7 Jahren mehr als 8 Meter hoch sein kann.
Über Mitarbeit, Anregungen, Ergänzungen, Erfahrungswerte, Pflanzendaten und Bilder, aber auch über Kritik, bin ich jederzeit dankbar. Sollten Sie mir Bilder per Email senden,  so geben Sie damit gleichzeitig Ihr Einverständnis für eine Veröffentlichung auf diesen Seiten. Bitte per Email senden an : FV@Bambus-Lexikon.de
Mein Dank geht an 1. Stelle an meine liebe Frau, ohne deren Geduld, Liebe und Verständnis es für mich nicht möglich gewesen wäre, die riesige Datenmenge in das Web zu stellen. / Last but for sure the more imporant, I would like to thank my wife. She is my love, my best friend and so much more... Without her understanding, patience , love , it wouldn't have been possible for me to put together  this huge amount of data in the web. THANK YOU Angel. / Mes remerciements s’adressent en premier lieu à ma chère femme, sans sa patience, son amour et sa compréhension, il n’aurait pas été possible pour moi de mettre en ligne cette immense quantité de données.
Ich habe bis 2009 in meiner Freizeit mehr als 8500 Stunden am PC verbracht und besonders in den Wintermonaten, Abend für Abend (häufig bis zum frühen Morgen) und fast das ganze Wochenende, oft auch ungeduldig und schimpfend (wenn der Computer mal wieder seine Macken hatte) am PC verbracht!

Für die Überlassung vieler guter Fotos geht mein besonderer Dank an Daniel Kunz aus der Schweiz. Für die Bereitstellung einiger Fotos bedanke ich mich bei den Bambusfreunden im In- und Ausland. Das Bambus-Lexikon ist ein privates, frei zugängliches Lexikon.

Sollten Sie mir ein Nachricht mit Bildern zusenden, so geben Sie mit damit Ihr Einverständnis zur anonymen Veröffentlichung im Bambus-Lexikon.

Copyright: Sämtliche Inhalte, Design, inklusive aller Bilder und Bildershows sind urheberechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt bei mir.
Eine Verwendung von Texten, Bildern und anderen Informationen ist grundsätzlich untersagt. Für eine Weiterverwendung benötigen Sie meine Zustimmung.

© All text and photos are protected by copyright. No unauthorized copy and use permitted in other media. fv@bambus-lexikon.de

Fred Vaupel im Frühjahr 2005

 


 
 

Bambustage in Lehrte-Steinwedel


vom 2. - 9. April 2009


Feiern Sie mit uns in den Frühling.

MO-FR 10-18.30 Uhr
SA 10-16 Uhr
SO 5. April: Schautag von 11-16 Uhr

• Bambuspflanzen in großer Vielfalt •
• Neue Buddhafiguren aus verschiedenen Materialien •
• Tolle Accessoires und Ideen aus Bambus und Granit •

ausblenden