Inhalts-übersicht
Sitemap


Bildershows
Slideshows


Das Bambus-Lexikon

  The Bamboo Lexicon
    Le Lexique de Bambou

                                               35 Jahre Bambus im März 2013   
Auf 950 Seiten mit 13100 Bildern Informationen über Bambus / At 950 pages with 13100 images about bamboo / À 950 pages avec 13.100 images sur le bambou (1. Januar 2013)

Bambusinformationen: Sie können im Feld Suchen/Search ein Thema oder ein Begriff eingeben, um so schneller an das Zeil zu gelangen. Beispiele für eine Suche: suchen Sie nach Bambusinformationen und Bilder von einem Bambus ohne Ausläufer, dann geben Sie horstig oder keine Ausläufer ein. Wünschen Sie Information zu Bambus im Kübel, so geben Sie entweder Kübel, besser aber Kübelpflanze ein. Möchten Sie eine Bambushecke anlegen, dann geben Sie Bambushecken ein usw. Anschließend wählen Sie aus den  Berichten und Artikeln Ihr spezielles Thema aus. So finden Sie in meinem Bambuslexikon in der Regel immer eine Antwort auf Ihre Fragen. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass ich aus Mangel an Zeit allgemeine Fragen in meinem privaten Lexikon nicht beantworten kann. Sollten Sie spezielle Fragen haben, so schicken Sie mir eine Email  fv@bambus-lexikon.de  Für eine größere Bildansicht klicken Sie in das Bild / Click on the photo to see larger image.

Druckansicht der Seite
Die unter Alle Bambusarten / all bamboo species rot markierten Pflanzen können Sie für Deutschland verwenden.

Cycas miquelii


Synonym: Epicycas miquelii, Macrozamia miquelii.

Name in China: 石山苏铁 shi shan su tie

Distribution: Semishaded, rocky crevices in broad-leaved forests in limestone mountains, often on North facing slopes; 200-500 m. West-Guangxi, China. North Vietnam.

oung leaves sparsely red-brown tomentose abaxially; leaflets often overlapping, dark green at maturity, 10-18 cm × 14-18 mm, base usually truncate, margin flat or only slightly revolute

Describtion in Flora of Chna

Bambus:Cycas miquelii

Female cone /weibliche Pflanze.

Bambus:Cycas miquelii

No type was cited, and distribution was cited only as "Süd-China". However, Warburg refers to specimens in Miquel's herbarium, from a plant cultivated in the Amsterdam botanic garden that had been brought in from the Bogor botanic garden and said to be from South China. Miquel had incorrectly determined and illustrated these as C. inermis (Miquel, 1851). These would appear to be the basis for C. miquelii, and hence acceptable as types. These specimens are clearly a somewhat aberrant C. revoluta lacking petiolar spines, and C. miquelii must thus fall into the synonymy of C. revoluta. This name was subsequently overlooked by both Pilger (1926) and Schuster (1931), although Schuster managed to cull names from a myriad of trivial sources. Neotypification by de Laubenfels and Adema (1998) is based on a specimen of a quite different species from southern Thailand (C. clivicola, which see). This is redundant when the above is taken as the type. It is also in conflict with the protolog in that it is not from southern China. The name has also been quite widely misapplied in southern China and northern Vietnam to occurrences of C. sexseminifera (Wang 1996, Chen & Stevenson 2000). Although described in 1900 by German botanist O. Warburg, this name was not understood from the beginning. No type was cited, and distribution was cited only as "Süd-China". Warburg types were held by B, and were destroyed in WW2. Other Warburg collections were distributed to A, L, E, FGH, H, K, P, but no replicates have been so far located.

Bambus:Cycas miquelii

Distribution is placed from the New South Wales border northward to Gladstone in Queensland. The nearest stands to Brisbane are on hill slopes in the Upper Brookfield area where it grows prolifically. West of Gympie, while with a group of native plant researchers, we located a hillside of this cycad on a grazier's property at Glastonbury. The large colourful cones were ripening on the female plants about the month of November. The males had numerous cones in the leaf axils.

Off the Queensland coast near Tin Can Bay lies Fraser Island, a subtropic terrain of forests, lakes and beaches and here occurs this variable cycad in rich profusion. In a semi-rainforest atmosphere amid Angophora, Banksia, Eucalypts and teatrees. Macrozamia douglasii grows in groves and as isolated individuals. Although once listed as a distinct species, the late Stan Blake of Queensland Herbarium and L.A.S. Johnson of New South Wales Herbarium have determined it is synonymous with the mainland Macrozamia miquelii . Before I was aware of this I had noticed the similarities of the Gympie plants and the Fraser Island plants. Adding to the diversity of the species, the Fraser Island plants grow on sandy wallum loam and because of the nature of the habitat must receive considerable ground moisture from the freshwater lakes, creeks and springs that abound on the island.

Describtion on Cycas Page



Druckansicht der Seite
 

Das Bambus-Lexikon wurde 2005 als frei zugängliche Datenbank nach meiner Idee erstellt und erarbeitet. Das Bambus-Lexikon wird von mir laufend aktualisiert. Mit diesen Webseiten und den Bambusinformationen möchte ich meine mehr als 35 jährigen Bambuserfahrungen, mein Wissen und alle von mir gesammelten Daten und eigene Erfahrungen aus dem In- und Ausland an die vielen Pflanzenfreunde weitergeben, um den Bambus in unseren Breiten noch populärer zu machen und seine vielseitige Verwendbarkeit einer breiten Öffentlichkeit vermitteln. Mein Lexikon erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und ist kein Wissenschaftliches Werk.
Die angegebenen Werte (Höhe, Winterhärte etc.) sind Durchschnittswerte, die je nach Standort erheblich voneinander abweichen können und gelten nicht für Bambus im Kübel. So wird ein Phyllostachys vivax 'Aureocaulis' im norddeutschen Küstenbereich und Dänemark selten über 5 Meter hoch, während diese Sorte z. B. in Süd-West-Deutschland bereits nach ein paar Jahren diese Höhe erreicht. In den wärmeren Regionen unseres Landes schon nach ca. 7 Jahren mehr als 8 Meter hoch sein kann.
Über Mitarbeit, Anregungen, Ergänzungen, Erfahrungswerte, Pflanzendaten und Bilder, aber auch über Kritik, bin ich jederzeit dankbar. Sollten Sie mir Bilder per Email senden,  so geben Sie damit gleichzeitig Ihr Einverständnis für eine Veröffentlichung auf diesen Seiten. Bitte per Email senden an : FV@Bambus-Lexikon.de
Mein Dank geht an 1. Stelle an meine liebe Frau, ohne deren Geduld, Liebe und Verständnis es für mich nicht möglich gewesen wäre, die riesige Datenmenge in das Web zu stellen. / Last but for sure the more imporant, I would like to thank my wife. She is my love, my best friend and so much more... Without her understanding, patience , love , it wouldn't have been possible for me to put together  this huge amount of data in the web. THANK YOU Angel. / Mes remerciements s’adressent en premier lieu à ma chère femme, sans sa patience, son amour et sa compréhension, il n’aurait pas été possible pour moi de mettre en ligne cette immense quantité de données.
Ich habe bis 2009 in meiner Freizeit mehr als 8500 Stunden am PC verbracht und besonders in den Wintermonaten, Abend für Abend (häufig bis zum frühen Morgen) und fast das ganze Wochenende, oft auch ungeduldig und schimpfend (wenn der Computer mal wieder seine Macken hatte) am PC verbracht!

Für die Überlassung vieler guter Fotos geht mein besonderer Dank an Daniel Kunz aus der Schweiz. Für die Bereitstellung einiger Fotos bedanke ich mich bei den Bambusfreunden im In- und Ausland. Das Bambus-Lexikon ist ein privates, frei zugängliches Lexikon.

Sollten Sie mir ein Nachricht mit Bildern zusenden, so geben Sie mit damit Ihr Einverständnis zur anonymen Veröffentlichung im Bambus-Lexikon.

Copyright: Sämtliche Inhalte, Design, inklusive aller Bilder und Bildershows sind urheberechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt bei mir.
Eine Verwendung von Texten, Bildern und anderen Informationen ist grundsätzlich untersagt. Für eine Weiterverwendung benötigen Sie meine Zustimmung.

© All text and photos are protected by copyright. No unauthorized copy and use permitted in other media. fv@bambus-lexikon.de

Fred Vaupel im Frühjahr 2005

 


 
 

Bambustage in Lehrte-Steinwedel


vom 2. - 9. April 2009


Feiern Sie mit uns in den Frühling.

MO-FR 10-18.30 Uhr
SA 10-16 Uhr
SO 5. April: Schautag von 11-16 Uhr

• Bambuspflanzen in großer Vielfalt •
• Neue Buddhafiguren aus verschiedenen Materialien •
• Tolle Accessoires und Ideen aus Bambus und Granit •

ausblenden